top of page

CHECKLISTE: Das muss in die Hochzeitseinladung


Mit dieser praktischen Checkliste könnt ihr sicherstellen, dass ihr keine wichtigen Informationen vergesst.



Die Hochzeitseinladung soll alle Gäste umfangreich zu eurem bevorstehenden großen Tag informieren. Sie ist also nicht nur eine formelle Ankündigung, sondern enthält auch alle wichtigen Informationen, die die Gäste benötigen, um sich auf die Feierlichkeiten vorzubereiten.


1. Das Datum

Die Hochzeitseinladung sollte selbstverständlich das Datum der Hochzeit enthalten. Dies ermöglicht den Gästen, ihren Kalender zu überprüfen und ihre Teilnahme zu bestätigen. Vergesst nicht, auch den Wochentag anzugeben, um mögliche Terminkonflikte zu vermeiden. Zusätzlich solltet ihr die genauen Uhrzeiten des Treffpunkts, der Zeremonie und der anschließenden Feier angeben, damit die Gäste wissen, wann sie erwartet werden und wie lange die Veranstaltung voraussichtlich dauert.


2. Der Veranstaltungsort

Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Angabe des Veranstaltungsortes. Gebt die genaue Adresse der Kirche oder des Standesamtes für die Zeremonie sowie die Adresse der Location für die Hochzeitsfeier an. Bei einer Veranstaltung an verschiedenen Orten solltet ihr klare Anweisungen oder eine Anfahrtsbeschreibung zur Verfügung stellen, um den Gästen die Orientierung zu erleichtern. Überlegt auch, ob ein Shuttle-Service für die Gäste bereitgestellt wird und kommuniziert dies entsprechend.


3. Der Dresscode

Ein Hinweis zum Dresscode ist hilfreich, um den Gästen bei ihrer Outfit-Wahl zu unterstützen. Ob formell, leger oder themenbezogen - geben Sie klare Anweisungen, damit sich eure Gäste angemessen kleiden können und sich gleichzeitig wohl fühlen.


4. Die Rückmeldung

Vergesst nicht, eine Möglichkeit zur Rückmeldung einzufügen. Bittet die Gäste höflich, euch mitzuteilen, ob sie an der Hochzeit teilnehmen werden oder nicht. Gebt eine Frist für die Rückmeldung an und teilt mit, an wen und auf welche Weise eure Gäste euch diese senden können (z. B. per E-Mail, Telefon oder postalisch).


5. Das Extra

Denkt daran, besondere Informationen hinzuzufügen, die für eure Hochzeit relevant sind. Dies könnte beispielsweise die Bitte um spezielle Ernährungsanforderungen oder Allergien sein, die ihr bei der Menüplanung berücksichtigen möchtet.


Wenn ihr eine Hochzeitswebsite habt, könnt ihr den Link zur Website angeben, auf der die Gäste weitere Informationen finden können.


Außerdem ist es empfehlenswert, alle Beiträge, die eure Gäste planen, durch den „Trauzeugen-TÜV“ zu schicken. Gebt dafür und für sonstige Rückfragen ev. die Kontaktdaten der Trauzeugin / des Trauzeugen an, sofern das für diese in Ordnung ist.


6. Die persönliche Note

Eine Hochzeitseinladung sollte auch eure persönliche Note tragen. Fügt eine kurze, herzliche Begrüßung hinzu und drückt eure Vorfreude aus, die Gäste an diesem besonderen Tag begrüßen zu dürfen. Das verleiht der Einladung eine persönliche Note und zeigt, dass ihr euch Zeit genommen und euch bei der Gestaltung eurer Einladung Gedanken gemacht habt.


Eine gut gestaltete Hochzeitseinladung ist der erste Schritt, um eure Gäste auf euren großen Tag einzustimmen. Indem ihr alle wichtigen Informationen in der Einladung bereitstellt, erleichtert ihr es euren Gästen, sich vorzubereiten und ihre Teilnahme zu bestätigen. Denkt daran, die Einladung rechtzeitig zu verschicken, damit eure Gäste ausreichend Zeit haben, ihre Planungen vorzunehmen. Ich empfehle meinen Kundinnen und Kunden, die Hochzeitseinladung zwischen 12 Monaten (wenn zuvor keine Save-the-Date-Karten verschickt wurden) und 3 Monaten (wenn zuvor bereits Save-the-Date-Karte verschickt wurden) an die Gäste zu verteilen.


Ihr habt noch Fragen oder benötigen Unterstützung bei der Gestaltung eurer Hochzeitseinladungen? Kontaktiert mich gerne!

Comments


bottom of page